Seite auswählen

Bauchfett abbauen

Bauchfett abbauen: wie sollen wir das bewerkstelligen? Sind wir mit dem Umfang unserer Taille zufrieden, und wenn nicht, woran liegt das auch? Natürlich auch an unserem Bauchfett, denn das trägt nicht unerheblich zu einem barocken Umfang bei. Wenn wir uns also Gedanken darüber machen, wie wir eine Lösung für dieses Problem finden, dann können wir auch folgende Punkte einmal durchleuchten:

 

  • wieviel Stress haben wir
  • wie lange schlafen wir
  • trinken wir Alkohol und wieviel
  • essen wir mehr als nötig ist
  • besteht unsere Nahrung aus wertvoller Kost
  • bewegen wir uns genug oder treiben wir Sport

Bauchfett abbauen, die Lösung finden

Wenn wir die obigen Aspekte einmal genauer unter die Lupe nehmen, dann können wir schon ahnen, wie die Lösung aussehen könnte. Denn das sind wichtige Punkte, um das Bauchfett abbauen zu können, wenn wir diese berücksichtigen.

Stress ist nie gut, denn es kann uns zu ungehemmtem Naschen führen, ausreichender Schlaf ist wichtig, damit der Stoffwechsel funktionieren kann. Alkohol ist auch nicht gesundheitsförderlich und kann die Organe schädigen. Zu besonderen Anlässen ist es o.k. mal mitzufeiern, aber nicht als Gewohnheit. Beim Essen sollten wir auf das Körpersignal achten, ob wir schon satt sind. Das hilft auf jeden Fall, schon mal ein bißchen Bauchfett abzubauen.

Bauchfett abbauen mit guter Nahrung und Bewegung

Dann sollte die Nahrung möglichst naturbelassen und selbst gekocht sein. Fertiggerichte müssen die Ausnahme bleiben. Denn da sind viele ungesonde chemische Zusatzstoffe enthalten, die nicht besonders gesund sind. Es gibt in jeder Saison ausreichend heimische Früchte und Gemüsesorten, die wir schnell und einfach zu einem Essen zubereiten können. Zahlreiche Rezepte gibt es im Internet, wenn keine Kochrezepte vorhanden sind.

Und die Bewegung gehört auch zu einem gesunden Leben dazu. Es muss nicht immer Sport sein, wenn es nicht geht, aber Spaziergänge oder Nordic-Walking helfen schon enorm, das Bauchfett abbauen zu können. Wenn du täglich auch nur eine halbe Stunde forsch an der frischen Luft spazieren gehst, dann tut es dir schon gut. Auch 3-4 mal in der Woche einplanen ist besser, als erst gar nicht anzufangen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen