am Bauch abnehmen

am Bauch abnehmen

Wenn wir am Bauch abnehmen wollen, dann müssen wir einen anderen  Weg als bisher beschreiten.
Es gibt massenhaft Ratgeber, die für sich in Anspruch nehmen, den einzig richtigen Weg gefunden zu haben, um am Bauch abnehmen zu können. Sicherlich haben diejenigen, die mit einem bestimmten Programm selbst ihre Wunschfigur erreicht zu haben, natürlich Recht – aber für sich selbst.

Wir alle sind individuell und haben dann unseren eigenen Rythmus für den Wunsch, am Bauch abnehmen zu wollen bzw. unser eigenes Wohlfühlgewicht zu erzielen und zu behalten. Es können immer nur Anregungen sein, die uns inspirieren, daraus für uns ein eigenes Programm zu erstellen. Das ist eigentlich gar nicht schwer. Wir kennen uns am besten und können gut beurteilen, was uns gut tut und was nicht, wenn wir am Bauch abnehmen wollen. Strenge Maßnahmen hinsichtlich der Ernährung und sportlicher Aktivität sind nicht jedermanns Sache. Wir sind doch hier, damit es uns gut geht. Ich persönlich kann mich nicht gut damit anfreunden, einer strikten Anweisung zu folgen, die keinen Spaß bringt. Gut, ich will am Bauch abnehmen. Das ist es, was ich auf den Weg bringen will, und das ist auch mein Ziel.

Am Bauch abnehmen

ist ja auch nur ein Teil unseres Zieles, in Zukunft nicht mehr über Kalorien, Fett, Süßigkeiten ecc. nachdenken zu müssen. Das zu erreichen, wie ein natürlich schlanker Mensch zu leben und nur auf seinen körperlichen Hunger zu achten, ist der Plan „am Bauch abnehmen“. Den kann man auf verschiedene Art und Weise festlegen, wobei ich immer zum gemütlicheren Weg hin tendiere. Dabei ist mir natürlich klar, dass mit dem Sofaplatz und Leckereien naschend dieser Plan nicht funktioniert. Eine Umstellung der Gewohnheiten ist notwendig, sonst kann ich nicht am Bauch abnehmen.

Wenn aber das drum und dran nicht so streng sind und man sich innerlich auf das Ziel freut, dann sollte es einfacher werden, Änderungen in seinen Tagesablauf einzubauen. Der Anfang wird ja immer mit dem ersten Schritt gemacht. Und der sieht doch gut aus, wenn man dafür schon mal die Jacke anzieht und raus geht an die frische Natur. Und das ist auch ein Weg  für das „am Bauch abnehmen“. Wenn möglich, dann den Schritt beschleunigt, ohne unbedingt joggen zu müssen. Irgendwie sollte man das für eine halbe bis eine Stunde pro Tag einplanen können. Und wenn nicht, sind auch die ersten fünfzehn Minuten wesentlich besser, als gar nichts zu unternehmen. Gar nichts tun, ist für unseren Plan, am Bauch abnehmen zu wollen, überhaupt nicht von Vorteil. Zuhause  angekommen, tut ein großes Glas Wasser erst einmal gut. Und dann schauen wir, was nach dieser guten Portion Sauerstoff und Bewegung noch Gutes im Kühlschrank ist, was das noch toppt.

Auf geht`s, am Bauch abnehmen ist gar nicht so schwer, man muss einfach nur beginnen!